100%


End of the Line-Update.png


Nachdem es durch ein Missverständnis von gestern zu keinem Blog-Beitrag kam, berichten wir heute etwas verspätet aber ebenso gut - wenn nicht sogar besser - über das lange erwartete und nun erschienene End of the Line-Update! Wie aufmerksame TF-Fans wissen dürften, entstand dieses rund um den gleichnamigen Kurzfilm 'End of the Line', der von dem Saxxys 2012-Finalisten James "McVee" McVinnie gedreht wurde. Dementsprechend erschien mit dem Update auch der etwa 14-minütige Titelgeber, der auf YouTube seit vorgestern fast 800.000 Aufrufe erhalten hat.

Anders als der vor ein paar Monaten erschienene Film 'Expiration Date' wurde 'End of the Line' fast völlig unabhängig von Valve produziert, was man auch auf bestimmte Art und Weise merkt. Der deutlichste Unterschied zwischen 'End of the Line' und den offiziellen Valve-Filmen ist dabei sicherlich, dass das Team hinter dem Film völlig ohne Synchronarbeiten und die Sprecher auskommt, owbohl man Humor und Geschichte auch hervorragend ohne Ton versteht. Offen gesagt merkt man als TF2-Kenner nur allzu leicht, dass man für die wenigen Laute der Söldner auf Sprachkonserven und Ersatzsprecher zurückgegriffen hat und auch der Humor tritt dadurch etwas reduziert im Hintergrund des Filmes auf, da man auf Dialoge verzichten musste. Die Animationen des Films sind jedoch denen von Valve absolut ebenbürtig und rechtfertigen die lange Wartezeit.


End_of_the_Line_SFM-0

End of the Line SFM-0


Insgesamt ist 'End of the Line' jedoch ein durchaus gelunges SFM-Meisterwerk, in das offensichtlich viel Arbeit gesteckt wurde. Wie gesagt merkt man zwar hier und da, dass es sich um einen Community-Film handelt und man vermisst die markanten Stimmen von Sprechern wie Gary Schwartz oder John Patrick Lowrie, den Film jedoch an den Möglichkeiten und dem Budget des Entwicklers zu messen, wäre unangebracht. 'End of the Line' hat gute Animationen und verwendet auch den typischen Humor von Team Fortress 2. Der Film wurde von Fans für Fans gemacht und ist selbst für Leute geeignet, die mit dem "beliebtesten Hut-Simulator der Welt" nicht viel anfangen können.

Was das eigentliche Update angeht hat es zum Teil einige Enttäuschung gegeben. Die kontroverseste Entscheidung betrifft die geplante Karte 'Snowplow', von deren Veröffentlichung man noch im letzen Moment absah. Diese kann aber dennoch auf einigen Community-Servern gespielt werden. Neben einigen neuen Winter-Kosmetika erschien daher nicht viel Neues, allerdings leitete das Update ein gleichnamiges Event ein, in dem man - warum auch immer - ein Enten-Journal kaufen kann, um dieses mit Enten aufzuwerten. Dieses Journal hat zwar im Ansatz schon mit dem Film zu tun, scheint aber zugleich fast schon eine Parodie auf die neuesten Operations-Journale von Counter-Strike zu sein. Da das Event bis zum 05. Januar 2015 dauern soll, wird es vermutlich kein  weiteres Weihnachtsupdate für Team Fortress 2 geben, da Valve zu stark mit der Source Engine 2 beschäftigt ist.

Weblinks

Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA, sofern nicht anders angegeben.